Jahresversammlung ohne „Aufreger“

Neuer Fahrplan für Bürgerbus Badbergen ab 7. April

(Bericht: Albert Schmidt (Bersenbrücker Kreisblatt), Foto: Middendorf)

Quakenbrück. Dass die Mitgliederversammlung des Vereins Bürgerbus Badbergenzügig, ohne große „Aufreger“ und doch interessant verlief, spricht für die gute Vorbereitung durch den Vorstand. Alle Beschlüsse fielen einstimmig. Die 1. Vorsitzende hatte nur Erfreuliches zu berichten. Fazit: Der Bürgerbus hat Fahrt aufgenommen.

„Die Gründungsversammlung 2014 war ein stolzer Tag für uns“, betonte Irene Poesthorst. Ein arbeitsreiches Jahr liege hinter dem Vorstand. Das Abholen des behindertengerecht umgebauten Busses in Holland und vor allem die Ankunft gestalteten sich beinahe ein wenig feierlich, das war deutlich herauszuhören.

„Die offizielle Übergabe folgte am 15. September 2014 – für uns alle der aufregendste und denkwürdigste Moment“, so Poesthorst. Anfangs habe große Aufregung geherrscht, „aber die hat sich inzwischen gelegt.“ Der Start sei etwas holprig gewesen, manche hätten dem Projekt sogar skeptisch gegenübergestanden, aber die Unterstützung durch Samtgemeinde und Gemeinderat, Geschäftsleute, viele Bürger und die Presse habe sehr geholfen.

Mehrfach erweitert worden sei der Fahrplan, der am 7. April neu herauskomme. Über 1000 Fahrten seien inzwischen absolviert worden. Die Fahrer und Fahrerinnen seien bekannt für Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und kollegiales Verhalten. Neue Interessenten seien stets willkommen. „Ihr seid ein tolles Team!“, rief Irene Poesthorst den ausnahmslos ehrenamtlich Tätigen zu. Die hörten es gern.

Heinz Engebrecht berichtete über eine solide Kassenlage, dankte allen Sponsoren und Spendern. 584 Arbeitsstunden seien von den Mitgliedern geleistet worden. „Und vom Vorstand noch einmal 584!“, scherzte ein Zuhörer.

Die Kassenprüfer befanden alles für ordnungsgemäß, die Entlastung folgte prompt und geschlossen.

Einstimmig gewählt wurden Dieter Jansohn als Schriftführer und Helmut Geik als Beisitzer. Die erste Vorsitzende dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Emma Röhrig und Hannelore Klewer. Von Beifall begleitet ihr Schlussappell: „Der Bürgerbus darf nie aufhören zu fahren!“

Kommentare sind deaktiviert